Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Bad Kreuznach
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Bad Kreuznach

Aktuelles

Verkaufsoffener Sonntag am Weißem Sonntag,  3. April 2016?

Allianz für den freien Sonntag protestiert!

 

Mit großem Befremden haben wir zur Kenntnis genommen, dass pro city mit Genehmigung der 

Stadtverwaltung einen verkaufsoffenen Sonntag am 3. April durchführen will. Zwar haben sich führende Politikerinnen und Politiker unserer Stadt dafür ausgesprochen, sich für den Schutz der Feiertagsruhe in unserer Stadt zu engagieren. Nun aber gibt die Stadtverwaltung erneut Anlass zu einer Störung der gesetzlich zugesicherten Feiertagsruhe. Diesmal trifft es den Sonntag nach Ostern, der traditionell als Weißer Sonntag bekannt ist. Es ist der Sonntag, an dem in der katholischen Kirche die Kinder zur Erstkommunion gehen. Für Christen ist das Heilige Abendmahl

ein wesentliches Sakrament, das auch von öffentlicher Seite Respekt verdient und einen

würdevollen Rahmen. Deshalb protestieren wir gemeinsam entschieden gegen diese erneute Verletzung der Feiertagsruhe in unsrer Stadt! In ökumenischer Verbundenheit werden wir von 13.00 - 13.10 Uhr als Zeichen unseres Protestes gemeinsam in der Innenstadt die Glocken läuten.

Mit dem Geläut laden wir in unsere Kirchen ein zu einem Gebet für den Frieden in unserer Stadt.

In einer Welt, die sich in Stücke reißt durch Terror und Krieg, setzen wir ein Zeichen für die Einheit von Christen. Wir appellieren einmütig an unsere Gemeinden, sich nicht als Käuferinnen und Käufer an der Störung der Feiertagsruhe zu beteiligen! Und wir appellieren an die Oberbürgermeisterin, die Rechte auf Freizeit und Erholung derer, die im Verkauf tätig sind, zu wahren! „Shoppen am Weißen Sonntag? Ohne mich!“

 

 

 

Kirchen und Gewerkschaften ziehen an einem Strang

"Es schlägt 13": Kirchenglocken in der Innenstadt mahnen Sonntagsruhe an

Am Sonntag, 29.11.2015, dem 1. Advent, läuten um 13.00 Uhr die katholischen und evangelischen Stadtkirchen fünf Minuten gemeinsam. Heilig Kreuz und Sankt Nikolaus läuten zeitgleich mit den Glocken der Pauluskirche, der Matthäuskirche und der Diakoniekirche. Damit möchten die christlichen Kirchen ein unüberhörbares Signal für eine Heiligung des Sonntages als Festtag setzen.


„Die Adventzeit gibt es nur, weil es eine christliche Tradition ist", erläutert Pfarrerin Susanne Storck, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Bad Kreuznach (ACK). Shoppen am 1. Advent missachtet den besonderen Wert dieses Feiertages, der eine 2000-jährige Tradition hat. „Für Christen beginnt weltweit mit dem 1. Advent ein neues Kirchenjahr. Jetzt ist Zeit für Ruhe, Zeit zum Reden und Feiern, dass sich Gott selbst auf den Weg macht zu uns. Unsere Stadt gewinnt Profil durch eine Politik, die diese wesentliche Werte schützt - und ein Dauershoppen stoppt."

Die Innenstadt-Kirchen läuten auch deshalb Sturm, weil ihr Veto zur Öffnung der Geschäfte am 1. Advent von Seiten der Stadt keine Beachtung fand. ACK, DGB und Katholische Arbeiterbewegung (KAB) vertreten gemeinsam in der Allianz für den freien Sonntag in Bad Kreuznach die Rechte derjenigen, die im Verkaufsbereich tätig sind. „Wir sind nicht gegen Sonntagsarbeit, die im Dienst von Menschen steht", betont Rita Schmitt vom DGB. Anders verhält es sich mit der Öffnung von Geschäften am Sonntag. Hier schützt der Gesetzgeber ausdrücklich die Feiertagsruhe: „Deshalb protestieren wir gegen unnötige Sonntagsarbeit, die ausschließlich an Gewinnmaximierung orientiert ist" , so Rita Schmitt.

„Wir hoffen, dass Entscheidungsträgern der Stadtverwaltung Bad Kreuznach ein Licht aufgeht," hofft Rudi Herrmann, KAB. 

Quelle:
Volker Metzroth
http://www.hanz-online.de/de/newsintro_startseite/es-schlägt-13-kirchenglocken-in-der-innenstadt-mah_ihhojv67.html?s=M6Fn5s17jrCzypi5z

Gottesdienstplan der ACK Gemeinden

Gottesdienstplan der ACK Gemeinden
Godi-Ordnung ACK Schaukasten.pdf
PDF-Dokument [357.3 KB]
Reformation und Bild
Bild-und-Bibel_Arbeitshilfe-2015.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Festlicher Gottesdienst am Pfingstmontag, 25. Mai 2015

"Wir haben verschiedene Konfessionen, aber wir glauben gemeinsam an den einen Gott. Wir haben verschiedene Gaben, aber wir können gemeinsam Gutes tun!" Bei der Vorbereitung des ökumenischen Gottesdienstes, den die ACK Bad Kreuznach seit vielen Jahren am Pfingstmontag feiert, sind viele dieser Einsicht gefolgt. Hunderte farbenfrohe Wollstücke wurden gestrickt und gehäkelt in Vorbereitung des Gottesdienstes. Zunächst wurden sie zu bunten Patchworkdecken zusammengefügt. Dann schmückten sie am Pfingstmontag den Altarraum in Heilig-Kreuz und - wie man sieht - auch einen Teil der Pergola vor der Heilig-Kreuz-Kirche. Schließlich wurden die Decken an Bedürftige in unserer Stadt weitergegeben.Wenn Sie sich an dieser Aktion beteiligt haben, sagen wir Ihnen noch einmal ein sehr herzliches Dankeschön!

"Bei Gott gibt es keine losen Fäden." Weltweit gibt es ein tragfähiges Beziehungsnetz christlicher Gemeinden: Christen unterschiedlicher Konfession setzen sich gemeinsam für Menschen ein, die einen Anknüpfungspunkt brauchen, einen "losen Faden", damit möglichst niemand durch die Maschen fällt.

Besuch von Pfarrer Alexej Veselov, russisch-orthodoxe Gemeinde Bad Kreuznach, im April 2015